Finden Sie Ihren
Aktenvernichter

 

Finden Sie Ihren Aktenvernichter   mehr erfahren »
Fenster schließen


Finden Sie Ihren
Aktenvernichter

 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
10 von 10
10 von 10

Wie funktioniert ein Aktenvernichter?

Jeder Aktenvernichter verfügt über ein Schneidwerk, das automatisch aktiviert wird, wenn ein Blatt Papier (oder auch mehrere) in den entsprechenden Schlitz eingeführt wird (werden). Einige Aktenvernichter müssen dazu erst eingeschaltet werden, andere funktionieren jederzeit, da sie im Stand-by-Betrieb arbeiten und mit einem entsprechenden Sensor ausgestattet sind, der das Papier automatisch erkennt. So auch bei den IDEAL Aktenvernichtern. Das heißt, sobald Papier den Einführschlitz berührt, startet das Schneidwerk mit der Vernichtung. Bei beiden Prinzipien stoppen die Klingen aber, sobald der Sensor kein Blatt mehr spürt. Aktenvernichter werden üblicherweise über Elektromotoren angetrieben. Hochwertige Geräte verfügen in der Regel über einen Kettenantrieb. Im Gegensatz dazu werden günstige Geräte in der Regel von Zahnrädern angetrieben, welche oftmals nur aus Plastik gefertigt sind. Diese Geräte eignen sich nicht für eine hohe Beanspruchung. Sind viele Dokumente zu schreddern, sollte der Aktenvernichter über einen Kettenantrieb verfügen.


IDEAL Qualitäts-Shredder „Made in Germany“ 

Bei den IDEAL Aktenvernichtern handelt es sich um Qualitätsprodukte „Made in Germany“. Ganz generell zeichnen sich alle Aktenvernichter durch innovatives Design, sprichwörtliche Zuverlässigkeit, lange Lebensdauer, überzeugenden Bedienkomfort und hohe Bediensicherheit aus. Dies belegt auch ein zertifiziertes Qualitäts-Management-System nach DIN EN ISO 9001:2015. Wenn Sie sich für den Kauf eines IDEAL Papier-Schredder entscheiden, erhalten Sie einen langlebigen, bis ins Detail durchdachten und dadurch intuitiv bedienbaren Reißwolf. Besondere Ausstattungselemente wie beispielsweise das Safety-Protection-System oder das Bedienelement Easy-Switch setzen Maßstäbe in punkto Bediensicherheit und Anwendungskomfort. Für ein sicheres Gefühl sorgt auch die Lifetime-Garantie auf die gehärteten Vollstahl-Messerwellen der IDEAL Aktenvernichter, die auf der über 65-jährigen Erfahrung, hochwertigen Materialien sowie der sorgfältigen Verarbeitung beruht. Dies wird ergänzt durch die Verpflichtung, Ersatzteile für alle Profi-Shredder „Made in Balingen“ bis mindestens 15 Jahre nach dem Produktionsauslauf eines Gerätes zu liefern. Ein ideales Qualitätsversprechen für Sie.

Auch die Themen Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen spielen bei den IDEAL-Aktenvernichtern eine sehr wichtige Rolle. Die zertifizierten Umwelt- und Energie-Management-Systeme nach DIN EN ISO 14001:2015 und 50001:2011 beweisen, dass der Umweltgedanke ein wichtiges Thema ist. IDEAL Aktenvernichter sind die ersten, die für ihre Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurden. 


Interne oder externe Datenträgervernichtung?

Um Datenschutzpannen wirksam vorzubeugen, bedarf es eines lückenlosen Organisationssystems, in das sämtliche Bereiche von Behörden, Verwaltungen oder Unternehmen einbezogen werden. D.h. nicht nur ein einzelner Aktenvernichter ist ausreichend, sondern es bedarf der Kombination mehrerer Profi-Shredder, sowohl zentral als auch dezentral platziert, um eine optimale Sicherheit zu gewährleisten. 

Dabei stellt sich auch die Frage: Interne oder externe Datenträgervernichtung? Auf den ersten Blick reizt vielleicht die Möglichkeit der Datenträger-Entsorgung durch einen externen Dienstleister, da Faktoren wie Kapitalbindung, Verantwortung und Arbeitsaufwand nach außen verlagert werden. Bei genauer Betrachtung und Kalkulation der entstehenden Kosten hingegen zeigt sich häufig, dass der finanzielle Aufwand für den Dienstleister sowie die Mietkosten für die Entsorgungsbehälter oft weitaus höher sind, als die Anschaffung eigener Aktenvernichter. Die Verantwortung für die Entsorgung ausgedienter Daten und Informationsträger sollten Sie jedoch keinesfalls an andere delegieren. 

Laut Gesetz ist derjenige, der eine Information erfasst, während des gesamten Lebenszyklus der Daten für deren Schutz verantwortlich. Dies betrifft auch die datenschutzgerechte Entsorgung in der Art, dass ein Rückgriff auf die Daten unmöglich ist. D.h. die Auslagerung der Datenträgerentsorgung ist nur für die Vernichtung von einmalig großen Mengen ratsam, ansonsten ist bei regelmäßigem Anfall von Daten die Anschaffung von eigenen Aktenvernichtern unbedingt zu empfehlen. Ebenfalls wird durch die interne Datenträgervernichtung über eigene Aktenvernichter den Risiken vorgebeugt, dass lange Zwischenlagerzeiten entfallen und die Kontrolle, ob die Daten auch gemäß den gesetzlichen Vorgaben zerkleinert werden, ist zu jeder Zeit vorhanden.


Die neue ISO / IEC 21964 (DIN 66399)

Die ISO / IEC 21964 ist zwar neu, nicht so aber ihre eigentlichen Inhalte. Denn diese sind bereits seit der Umsetzung der national gültigen DIN 66399 bekannt. Mit der ISO/IEC 21964 wurden die Anforderungen bei der Vernichtung vertraulicher Daten nun auch international standardisiert.